Weihnachtsmärkte 2010: Glühwein Preis bleibt konstant

Gluehwein

Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Es ist wieder soweit, die Adventszeit ist angebrochen und somit öffnen auch die Weihnachtsmärkte ihre Tore wieder in ganz Deutschland. Die größten Märkte in Nordrhein-Westfalen gibt es im Revier und entlang des Rheins, aber auch die Kleineren sind durchaus sehenswert. Überall locken Stände mit herrlichen Süßigkeiten wie glasierte Äpfel, gebrannte Mandeln, heiße Waffeln und natürlich auch kulinarischen Köstlichkeiten die Besucher an. Da gibt es die obligatorische Currywurst mit Pommes, Reibepfannkuchen, Gulaschkanonen und allerlei andere Leckereien.

Und natürlich gehört auch zu jedem Weihnachtsmarkt in Deutschland auch der traditionelle Glühwein, heiß und aromatisch wärmt dieser von innen und schmeckt zudem auch noch köstlich. Auf den meisten Weihnachtsmärkten in NRW sind die Glühweinpreise konstant geblieben, so kostet dieses Heißgetränk in Münster zwischen 2,00 und 2,50 Euro. Mit einem Schuss Amaretto oder Rum steigt der Glühweinpreis allerdings auf bis zu einem Euro, somit kostet dieser dann etwa 3,00-3,50 Euro. Besucher greifen dafür aber bekanntlich gern in die Tasche, denn was ist schon ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein.

Aber nicht nur der Glühwein ist ein gern gesehener Gast auf den weihnachtlichen Märkten, so kann man an zahlreichen Buden die außergewöhnlichsten Kunstwerke finden und bestaunen, auch Weihnachtsschmuck in allen erdenklichen Variationen werden zum Kauf angeboten. Kinderspielzeug kann man auf den Weihnachtsmärkten genauso finden wie wärmende Winterbekleidung oder das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für seine Lieben.

Der Weihnachtsmarkt in Stralsund hat sich sogar, trotz konstanter Glühweinpreise 2010 etwas Besonderes einfallen lassen, so gibt es Stände die eine Glühwein Happy-Hour veranstalten. Dort kostet der Pott Glühwein dann zu einer gewissen Zeit sogar nur 1,50 Euro. Und auch dieser schmeckt seinen Gästen bestimmt herrlich lecker.

Weihnachtsmärkte und Glühwein gehören genauso zur Weihnachtszeit in deutschen Städten zusammen, wie die Handschuhe zum Schnee. Es gibt doch nichts Schöneres, als an einem verschneiten und kalten Abend über einen Weihnachtsmarkt zu schlendern. Die Weihnachtsbeleuchtung strahlt und die herrlichen Düfte aus den Buden machen die Weihnachtsstimmung dann perfekt. Ist man dann durchgefroren, wird der nächste Glühweinstand angestrebt, der jeweilige Glühweinpreis ist dann meist eher nebensächlich. Glühwein muss in erster Linie schmecken, die Stimmung ein wenig heben und von innen wärmen.

Für viele beginnt die Weihnachtszeit dann erst richtig, wenn sie gemütlich mit ihren Lieben über den einen oder anderen Weihnachtsmarkt schlendern können. Schneit es dann auch noch, herrscht auf jedem weihnachtlichen Markt eine herrliche romantische Stimmung. Und dann ist egal ob man den Weihnachtsmarkt in Bremen, Düsseldorf, Frankfurt oder den in Stralsund besucht, verzaubern tun sie ihre Gäste mit Sicherheit alle.

Glühweinpreise und Weihnachtsmarkt, ein Thema bei dem man in diesen Jahr sagen kann, es bleibt alles beim Alten. Durchschnittlich wird jeder Besucher etwa 2,00-2,50 Euro für seinen Glühwein bezahlen. An einem Stand wird man eventuell ein wenig mehr berappen müssen und am anderen vielleicht ein wenig weniger. Dieses Jahr ist der Glühweinpreis so gut wie gleich geblieben, so manch einem wird er dadurch vielleicht noch ein bisschen besser schmecken. Somit werden die Glühweinpreise 2010 in diesem Jahr den Besuchern den Gang über den Weihnachtsmarkt nicht verderben.

Tags:

Beitrag kommentieren