Kripperlmarkt München

Kripperlmarkt Muenchen

Foto: Stephanie Wolf | Muenchen.de

In der Hauptstadt Bayerns haben Krippen eine lange Tradition. Schon im Jahr 1597 wurde von den Jesuiten erstmals eine Krippe in der St. Michaelskirche aufgestellt. Der erste eigenständige Kripperlmarkt fand dann 1757 vom 1. Advent bis Heiligdreikönig statt. Der Kripperlmarkt in München ist nur einen Steinwurf vom Christkindlmarkt am Marienplatz entfernt und ist in Deutschland wohl der größte Krippenmarkt überhaupt. Er hat in diesem Jahr vom 26 November bis zum 2. Januar 2011 geöffnet.

Unter Fachleuten gilt der Kripperlmarkt wegen seinem riesigen Angebot an Krippenfiguren, Schnitzwerkzeug und Zubehör als ein wahres Eldorado. Hier findet man alles von der orientalischen Prunkkrippe bis zur alpenländischen Miniausführung. Natürlich sind auch Figuren aus Plastik für den kleineren Geldbeutel zu haben, die man auf den ersten Blick kaum von den hölzernen Figuren unterscheiden kann. Hinzu kommen hochwertige Schnitzereien aus dem Oberammergau, Südtirol sowie dem Erzgebirge.

Weihnachtliche Lichterketten und leuchtende Sterne leiten die Christkindlmarkt-Besucher zum Kripperlmarkt, der sich am Rindermarkt in der Nähe des Marienplatz befindet. Für Krippenfreunde ist solch ein kleiner Schatz, der mit Liebe ausgesucht wurde, eine tolle Erinnerung an die Kindheit, als das Kripperl neben dem Christbaum stand. Für gute Unterhaltung stellt Tourismusamt für die zahlreichen Besucher noch ein kleines Kulturprogramm zusammen. Verschiedene Kinderchöre singen an einer riesigen Weihnachtspyramide direkt auf dem Kripperlmarkt weihnachtliche Gospelsongs.

Im Rathaus am Marienplatz ist in diesem Jahr zum ersten Mal eine Isarkieselkrippe zu sehen. In einer weihnachtlichen Komposition sind die Krippenfiguren aus original Kieselsteinen der Isar aufgestellt.
Daneben darf natürlich nicht die Münchner Stadtkrippe fehlen, die im Jahr 1953 vom Münchner Bildhauer und Maler Reinhold Zellner geschaffen wurde und die Blicke der Krippenfreunde im Prunkhof des Rathauses anzieht.

Die altbayrische Weihnachtskrippe vereint auf gekonnte Weise die orientalischen Figuren und Hirten in der typischen alpenländischen Tracht. Insgesamt erwartet die Besucher 23 Menschenfiguren sowie 28 Holztiere, welche die herrliche Krippenlandschaft bevölkern. Die ausdrucksstarken Gesichter wurden von Reinhold Zellner in aufwendiger Handarbeit aus Ton modelliert und teilweise aus Holz geschnitzt.

Die Öffnungszeiten des Kripperlmarkt München

Montag bis Freitag von 10.00 – 20.30 Uhr
Samstag von 9.00 – 20.30 Uhr
Sonntag von 10.00 – 19.30 Uhr

Adresse:
Rindermarkt