Weihnachtsmarkt Ulm

Ulmer Weihnachtsmarkt

Foto: Ulmer Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Ulm hat jahrhundertlange Tradition, wobei sich die Historiker bis heute nicht einig sind, wann genau der Weihnachtsmarkt zum ersten Mal stattfand. Einige reden von einem Alter von 430, 550 oder gar 620 Jahren.

Zu Beginn dauerte der Weihnachtsmarkt nur einen Tag, allerdings waren es im Jahr 1600 schon zwei Tage. Nach dem Ende des 30-jährigen Krieges waren es dann fünf Markttage, ab dem Jahr 1656 eine komplette Woche. Der damalige Marktplatz war nicht wie heute der Münsterplatz, sondern ein paar Meter weiter beim Bereich um das heutige Rathaus.
Der Markt war in dieser Zeit ein Handelsplatz für Güter und Waren jeglicher Art, wie beispielsweise Töpfe, Majolika, italienische Glasartikel sowie Steingut aus dem Rheinland und Textilien. Erst im Jahr 1729, als die Kauflust der Bürger ein wenig sank, stieg der Unterhaltungswert des Marktes durch kleine Veränderungen enorm an.

Die Händler nahmen große Anfahrtswege in Kauf, teilweise sogar aus Straßburg, Basel oder sogar aus Moskau und Mailand. In der damaligen Zeit war Ulm ein äußerst bedeutender vorweihnachtlicher Umschlagplatz für das Donau- und Main-Gebiet. Neben französischen, englischen und italienischen Luxusartikel, gab es auch verschiedene Baumwollprodukte.

Der Ulmer Weihnachtsmarkt erlebte dann um das Jahr 1984 den letzten größeren Umschwung und präsentiert sich seitdem auf dem Münsterplatz. Jedes Jahr kommen durchschnittlich eine Million Besucher aus Deutschland, Italien, Frankreich, Schweiz, Österreich sowie aus England und sogar Japan. Beim gemütlichen Gang durch die romantischen Gassen zu Füßen des Münsters mit dem weltweit höchsten Kirchturm, spürt man neben der aufkommenden Weihnachtsstimmung auch etwas von der traditionsreichen Geschichte Ulms.
Seine Pforten öffnet der Ulmer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr am 22. November und dauert bis zum 21. Dezember kurz vor Weihnachten. Den Besuchern wird in dieser Zeit eine Menge geboten, angefangen vom Kinderkonzert, dem Kinderschminken über diverse Chor- und Bläserauftritte bis hin zum Weihnachtsoratorium und dem traditionellen Adventsingen. Bis jetzt haben sich bereits über 130 Händler und Vereine mit ihren Ständen angemeldet, die ihre zahlreichen Waren den Besuchern passend zur Weihnachtszeit anbieten.

Die Öffnungszeiten vom Ulmer Weihnachtsmarkt

Montag bis Sonntag von 10.00 – 20.30 Uhr

Adresse:
Münsterplatz